• +43 (0)676 43 72720
  • info@maximilian-mairhofer.com

Kommunikation

„Wir folgten dem Licht der Sonne und verließen die Alte Welt“

Auf dieses Zitat stieß ich bei meiner Reisevorbereitung nach Barcelona vor ein paar Wochen. Dort erinnert die „Kolumbus-Säule“ am Hafen an den Entdecker Amerikas. Sein Blick und die ausgestreckte Hand weisen in die Ferne, über den Horizont hinaus. Was für ein Bild für einen Visionär: zu glauben, was man noch nicht sieht und zu tun, was notwendig ist, um neue Ufer zu betreten!

Es gab damals Vermutungen, aber keine Beweise, dass die Erde eine Kugel sei. Christoph Kolumbus wollte nach Westen segeln und auf diesem Weg Indien erreichen, das östlich von Spanien liegt. Damit wollte er den Beweis für die Annahme der Erdkugel erbringen.

Schwer war es, andere von der Vision zu überzeugen:

Jahrelang suchte Kolumbus Sponsoren für die Reise. Sowohl in seinem Heimatland Italien als auch bei seinem langjährigen Aufenthalt in Portugal wurde er immer wieder abgewiesen. Schließlich statteten Königin Isabella und König Ferdinand von Spanien Kolumbus mit 3 Schiffen aus. Das Fazit aus dieser Zeit ist: Visionäre müssen mit Ablehnung und Spott umgehen können, und sie brauchen viel Geduld.

Für Kolumbus kam die zweite Hürde: er musste eine Mannschaft finden, die mit ihm nach Westen auf das offene Meer hinaus fuhr, obwohl die einfachen Leute glaubten, dass die Erde eine Scheibe sei. Führe man zu weit auf den Ozean hinaus, würde man unweigerlich in die große Finsternis fallen. Das Fazit ist: auch wenn die erste Hürde genommen ist, folgen weitere Schwierigkeiten und Hindernisse. Man kann es aber auch positiv formulieren und „Herausforderungen“ sehen, die man annimmt und bewältigt.

Kolumbus’ Reise führte von Spanien nach Lissabon, von dort auf die Kanarischen Inseln, und dann erst endgültig nach Westen. Er hätte genügend Seeleute gefunden, die mit ihm nach Lissabon und zu den Kanaren gefahren wären. Aber seine Vision war größer. Für eine große Vision brauchen wir Begleiter, die das Ende sehen, nicht den Zwischenstopp, wo sie vorsichtshalber wieder aussteigen. Deshalb müssen wir die großen Ziele formulieren, nicht nur die erste Etappe zeigen.

Mit welchem Versprechen gewann Kolumbus seine Begleiter?

Vermutlich versprach er Gold und persönliche Freiheit.

Finanzielle und persönliche Freiheit sind heute genau so attraktiv wie damals. Das Recht auf Leben und Freiheit sind die höchsten Werte schlechthin, die deshalb Eingang in Präambeln, Verfassungstexte und Nationalhymnen gefunden haben. Die persönliche Freiheit ist in einem demokratischen Staat politisch verankert, und real am ehesten dann vollkommen, wenn man ökonomisch und finanziell unabhängig sein Leben gestalten kann.

Der Weg dorthin ist wie bei Kolumbus manchmal steinig und stürmisch. Aber Erfolg zu haben heißt, den sicheren Hafen zu verlassen, nicht am Ufer entlang zu segeln sondern sich in die Wellen zu stürzen.

Kolumbus war ein Visionär. Wenn wir auch Visionäre sind, müssen wir so wachsen, dass wir andere begeistern, dass sie in unser Boot einsteigen und die Vision mit tragen. Die Vision ist immer ein Licht am Horizont, auch wenn es im Umfeld ganz dunkel ist. Um dieses Licht zu erreichen, muss man die Alte Welt verlassen, man muss in neuen Bahnen denken und neue Wege gehen.

Gehen Sie mit mir auf eine Entdeckungsreise und klicken >>SIE JETZT HIER<<

 

Keiner will auf die Ersatzbank!

Genießen Sie das bevorstehende Wochenende, am Montag sitzen Sie vielleicht schon auf der Ersatzbank oder spielen gar nicht mehr mit.

Eine neue Studie der Rechtsanwaltskanzlei Heisse Kursawe Eversheds zeigt, dass Chefs am liebsten montags feuern.

Montag ist Kündigungstag. An keinem anderen Wochentag feuern Arbeitgeber in Deutschland häufiger Mitarbeiter als direkt nach dem Wochenende. Mehr als 30 Prozent aller Kündigungen sprechen die Chefs montags aus, dahinter folgen der Mittwoch und der Donnerstag.

Es gibt zwei Möglichkeiten dem zu begegnen: Erstens, man sucht sich wieder eine neue Mannschaft und das ist nicht immer ganz einfach, besonders wenn man ein bestimmtes Alter erreicht hat. Tausende von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen können davon ein Lied singen. Oder zweitens, Sie kümmern sich früh genug um eine nachhaltige und gesunde Alternative, welche Sie unabhängig macht und Sicherheit für Sie und Ihre Familie bringt.

Sind Sie grundsätzlich offen für diese sichere Alternative? Dann klicken Sie JETZT hier: >>>Ja, ich will mehr wissen!<<<

 

 

(Quelle: FOCUS-Online)

 

Lebenskarriere versus Berufskarriere

Das Streben nach Erfolg macht krank, sagt der Psychologe Werner Gross. 60-Stunden-Wochen, Mobbing und Überforderung sind die Gründe dafür.

Er schreibt weiter in seinem Buch: Nein, man kann nicht immer nur oben sein. Jeder Überflieger erlebt früher oder später einen Absturz. Das ist ganz normal und sogar gesund. „Eine langfristig erfolgreiche berufliche Karriere ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Man muss seine Kräfte gut einteilen“, schreibt der Autor. Scheitern gehört dazu. Ich stimme nicht bei allem zu, aber es ist richtig, jede Karriere fordert ihren Preis.

Fragen Sie doch mal 10 Freunde, wie es ihnen geht. Neun werden sagen: „ Ich bin im Stress , sonst geht es ganz gut…“ oder so etwas ähnliches. Es gehört heute schon zum guten Ton gestresst zu sein, habe ich manchmal den Eindruck.

In einer ruhigen Stunde habe ich über mein Leben nachgedacht. Nun habe ich schon einige Jahre auf dem „Buckel“ und in Summe gute 35 Jahre Berufserfahrung. Ich kann sagen, ich habe eine sehr gute berufliche Karriere hingelegt, „vom Zeichenbrett zum CEO“, wie mich Moderatoren vor einem Vortrag oft vorstellen.

Ich habe für diese Karriere auch einen Preis bezahlt, keine Frage. Es war für meine Familie sicher oft nicht leicht, und ohne die Leistung meiner fantastischen Frau wäre das unmöglich gewesen.

Habe ich nun nur eine berufliche Karriere gemacht oder auch eine „Lebenskarriere“? Ich habe da eine persönliche Einschätzung, aber wichtiger ist die Meinung der Menschen, die einem nahe stehen, mit denen man arbeitet und lebt. Eine berufliche Karriere sollte immer nur ein Teil einer Lebenskarriere, eine Untermenge dieser sein.

Sind meine Kinder stolz auf mich? Konnte ich Ihnen Werte vermitteln? Ist die Beziehung zu Ihnen mit Liebe erfüllt? Ist die Beziehung zum Partner liebevoll und respektvoll, auch nach mehr als 30 Jahren? Habe ich Spuren im Leben anderer Menschen hinterlassen? Did I leave a legacy, wie es Stephen Covey formuliert? Habe ich mir trotz der 60-Stundenwoche noch Zeit für die Beziehungspflege genommen?

Susi SponsionFür mich sind dies nur einige Aspekte einer Lebenskarriere. Mit viel Stolz feierten wir die Sponsion unserer Tochter zur Magistra vor ein paar Wochen. Unsere zweite Tochter ist seit wenigen Monaten verheiratet und macht in Schottland ihr Master-Studium. Unser Sohn hat vor wenigen Tagen seinen BSc als Wirtschaftsingenieur der TU Wien erhalten. Aus allen dreien sind junge, selbständige und mit hohen Werten erfüllte Menschen geworden.

Alleine das ist für mich schon genug zu sagen, dass man immer auch die Lebenskarriere im Auge haben sollte und nicht nur das berufliche Weiterkommen alleine. Vor 4 Jahren startete ich meine zweite berufliche Karriere, die mich die nächsten 30 Jahre (so hoffe ich) begleiten wird. Sie wird dazu beitragen, dass ich am Ende zufrieden zurückschauen und sagen kann: Yes, I made a difference!“

Ich möchte Ihnen Mut machen, bleiben Sie mit Passion dran und gehen Sie Ihren Weg und hinterlassen Sie (positive) Spuren im Leben anderer Menschen.

Die Kluft wird immer größer

Teil 1: Die Kluft wird immer größer. Die nachfolgenden Erfahrungen von Randy Gage teile ich uneingeschränkt, da sie sich mit den meinen ziemlich decken.

Er schreibt:“ Bisher haben mich meine Reden und Seminare in über 50 Länder geführt. Da zeigt sich eine ziemlich faszinierende Dynamik.

Unlängst kehrte ich aus Sofia in Bulgarien zurück, wo etwa 2.000 Menschen eine nach ihren Verhältnissen ziemlich große Stange Geld dafür bezahlt haben, um an meinem Wohlstands-Seminar teilzunehmen und mich sprechen zu hören. Wenn ich Programme in Moskau durchführe, reisen manche Menschen 30 Stunden im Zug oder sind fünf Tage auf der Straße unterwegs – und sie schlafen oft in ihren Autos – um dabei zu sein. Ich habe eine ganztägige Veranstaltung für 7.000 Menschen in Kiew durchgeführt, und das in einer Sporthalle ohne Klimaanlage, wo die Temperatur auf über 37°C anstieg. Zehn oder zwölf Teilnehmer wurden wegen Hitzschlag mit dem Rettungswagen abgeholt. Doch erst so etwas konnte sie veranlassen, den Raum zu verlassen; alle anderen blieben da. In Ländern wie Slowenien, Kroatien, Mazedonien, Lettland oder Litauen ist die Situation ähnlich.

Die Bürger von Ländern, in denen freies Unternehmertum jahrzehntelang verboten war oder von den Sozialisten oder Kommunisten unterdrückt wurde, zeigen einen enormen Nachholbedarf an Erfolg, der sich über Jahrzehnte hinweg aufgestaut hat. Das Niveau von Leidenschaft, Intensität und Dringlichkeit, mit dem sie Gelegenheiten beim Schopf packen, ist ganz erstaunlich mit anzusehen.

VogelstraußDer Hunger, den sie zeigen, ist in den meisten westlichen Ländern heutzutage nicht vorhanden. Bieten Sie ein Erfolgsseminar in London an und Sie werden hören: „Schade, dass es in der Nähe des Flughafens Heathrow ist. Dort ist einfach zu viel Verkehr. Geben Sie mir Bescheid, wenn Sie eines beim Flughafen Gatwick anbieten.“ Leute in Miami finden, die 20 Meilen nach Fort Lauderdale sind ein zu weiter Fahrweg; Leute in Manhattan gehen nicht in den Stadtteil Queens, und die Brooklyner nehmen nicht die Fähre nach Staten Island.“

Ich selbst erlebe, dass Münchnern der Weg nach Salzburg (1h) zu weit ist und Oberösterreicher nicht zu einem wichtigen Vortrag nach Wien (150km) kommen, weil es ein zu großer Aufwand wäre.

Randy schreibt weiter: „Verstehen Sie mich nicht falsch: Es ist ein Segen für mich, dass so viele Leute meiner Arbeit im Westen folgen und sie streben leidenschaftlich nach Erfolg und sind bereit, dafür das Nötige zu tun. Doch wenn man Völker als Ganzes betrachtet – diejenigen in den westlichen Staaten im Vergleich zu den früheren Ostblockländern – erkennt man eine große Lücke an Ehrgeiz.“

Ich hoffe, dass unser Lebensstandard nicht erst massiv sinken muss, damit wir Chancen erkennen und wir wieder mehr Ehrgeiz entwickeln. Mittelmaß ist der größte Feind von Erfolg und Lebensqualität.

Die 4 EMOTIONEN, die Ihr Leben verändern können!

Manche wissen, dass ich ein Fan von Jim Rohn bin. Ich möchte mit Ihnen heute deshalb eine seiner letzten Episoden teilen. Wir „Kopf-Menschen“ vergessen oft, dass Gefühle eine große Macht haben. Gefühle entstehen jedoch durch Gedanken. Beginnen Sie Ihr Leben zu betrachten, genießen Sie die Ausführungen von Jim und beginnen Sie Ihre Träume zu realisieren.

The Four Emotions That Can Lead to Life Change 
(by Jim Rohn)

Emotions are the most powerful forces inside us. Under the power of emotions, human beings can perform the most heroic (as well as barbaric) acts. To a great degree, civilization itself can be defined as the intelligent channeling of human emotion. Emotions are fuel and the mind is the pilot, which together propel the ship of civilized progress. Which emotions cause people to act? There are four basic ones; each, or a combination of several, can trigger the most incredible activity. The day that you allow these emotions to fuel your desire is the day you’ll turn your life around.

1) DISGUST: 
One does not usually equate the word “disgust” with positive action. And yet, properly channeled, disgust can change a person’s life. The person who feels disgusted has reached a point of no return. He or she is ready to throw down the gauntlet at life and say, “I’ve had it!” That’s what I said after many humiliating experiences at age 25. I said, “I don’t want to live like this anymore. I’ve had it with being broke. I’ve had it with being embarrassed, and I’ve had it with lying.”  Yes, productive feelings of disgust come when a person says, “Enough is enough.”

The “guy” has finally had it with mediocrity. He’s had it with those awful sick feelings of fear, pain and humiliation. He then decides he is “not going to live like this anymore.” Look out! This could be the day that turns a life around. Call it what you will, the “I’ve had it” day, the “never again” day, the “enough’s enough” day. Whatever you call it, it’s powerful! There is nothing so life-changing as gut-wrenching disgust!

2) DECISION: 
Most of us need to be pushed to the wall to make decisions. And once we reach this point, we have to deal with the conflicting emotions that come with making them. We have reached a fork in the road. Now this fork can be a two-pronged, three-pronged, or even a four-pronged fork. No wonder decision-making can create knots in stomachs, keep us awake in the middle of the night, or make us break out in a cold sweat.

Making life-changing decisions can be likened to internal civil war. Conflicting armies of emotions, each with its own arsenal of reasons, battle each other for supremacy of our minds. And our resulting decisions, whether bold or timid, well-thought-out or impulsive, can either set the course of action or blind it. I don’t have much advice to give you about decision-making except this:

Whatever you do, don’t camp at the fork in the road. Decide. It’s far better to make a wrong decision than to not make one at all. Each of us must confront our emotional turmoil and sort out our feelings.

3) DESIRE
: How does one gain desire? I don’t think I can answer this directly because there are many ways. But I do know two things about desire:

a. It comes from the inside, not the outside.

b. It can be triggered by outside forces.

Almost anything can trigger desire. It’s a matter of timing as much as preparation. It might be aLebensfreude-frau song that tugs at the heart. It might be a memorable sermon. It might be a movie, a conversation with a friend, a confrontation with the enemy, or a bitter experience. Even a book or an article such as this one can trigger the inner mechanism that will make some people say, “I want it now!” Therefore, while searching for your „hot button“ of pure, raw desire, welcome into your life each positive experience. Don’t erect a wall to protect you from experiencing life. The same wall that keeps out your disappointment also keeps out the sunlight of enriching experiences. So let life touch you. The next touch could be the one that turns your life around.

4) RESOLVE
: Resolve says, “I will.” These two words are among the most potent in the English language. I WILL. Benjamin Disraeli, the great British statesman, once said, “Nothing can resist a human will that will stake even its existence on the extent of its purpose.” In other words, when someone resolves to “do or die,” nothing can stop him.

The mountain climber says, “I will climb the mountain. They’ve told me it’s too high, it’s too far, it’s too steep, it’s too rocky, it’s too difficult. But it’s my mountain. I will climb it. You’ll soon see me waving from the top or you’ll never see me, because unless I reach the peak, I’m not coming back.” Who can argue with such resolve? When confronted with such iron-willed determination, I can see Time, Fate and Circumstance calling a hasty conference and deciding, “We might as well let him have his dream. He’s said he’s going to get there or die trying.”

The best definition for “resolve” I’ve ever heard came from a schoolgirl in Foster City, California. As is my custom, I was lecturing about success to a group of bright kids at a junior high school. I asked, “Who can tell me what ‘resolve’ means?” Several hands went up, and I did get some pretty good definitions. But the last was the best. A shy girl from the back of the room got up and said with quiet intensity, “I think resolve means promising yourself you will never give up.” That’s it! That’s the best definition I’ve ever heard: PROMISE YOURSELF YOU’LL NEVER GIVE UP.

Think about it! How long should a baby try to learn how to walk? How long would you give the average baby before you say, “That’s it, you’ve had your chance”? You say that’s crazy? Of course it is. Any mother would say, “My baby is going to keep trying until he learns how to walk!” No wonder everyone walks. There is a vital lesson in this. Ask yourself, “How long am I going to work to make my dreams come true?” I suggest you answer, “As long as it takes.” That’s what these four emotions are all about.

Ihre persönliche Einstellung entscheidet!

attitudeIch bin persönlich ein Fan von Jim und möchte Ihnen deshalb seine Sicht zu diesem Thema unverändert weiter geben!

Attitude is Everything (by Jim Rohn)

The process of human change begins within us. We all have tremendous potential. We all desire good results from our efforts. Most of us are willing to work hard and to pay the price that success and happiness demand.

Each of us has the ability to put our unique human potential into action and to acquire a desired result. But the one thing that determines the level of our potential—that produces the intensity of our activity and predicts the quality of the result we receive—is our attitude.

Attitude determines how much of the future we are allowed to see. It decides the size of our dreams and influences our determination when we are faced with new challenges. No other person on earth has dominion over our attitude. People can affect our attitude by teaching us poor thinking habits or unintentionally misinforming us or providing us with negative sources of influence, but no one can control our attitude unless we voluntarily surrender that control.

No one else „makes us angry.“ We make ourselves angry when we surrender control of our attitude. What someone else may have done is irrelevant. We choose, not they. They merely put our attitude to a test. If we select a volatile attitude by becoming hostile, angry, jealous or suspicious, then we have failed the test. If we condemn ourselves by believing that we are unworthy, then again, we have failed the test.

If we care at all about ourselves, then we must accept full responsibility for our own feelings. We must learn to guard against those feelings that have the capacity to lead our attitude down the wrong path and to strengthen those feelings that can lead us confidently into a better future.

If we want to receive the rewards the future holds in trust for us, then we must exercise the most important choice given to us as members of the human race by maintaining total dominion over our attitude. Our attitude is an asset, a treasure of great value, which must be protected accordingly. Beware of the vandals and thieves among us who would injure our positive attitude or seek to steal it away.

Having the right attitude is one of the basics that success requires. The combination of a sound personal philosophy and a positive attitude about ourselves and the world around us gives us an inner strength and a firm resolve that influences all the other areas of our existence.

Wir entscheiden nun mal wie wir die Dinge sehen und unsere Einstellung dazu. Viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Ziele!

Die Feiertage bieten Anlass zum Wachsen!

Weihnachten-kugeln kleinDie Feiertage liegen vor uns; wie der Name sagt, eine Zeit des Feierns und der Freude. Ich liebe die Tage des Advents bis zum Beginn des Neuen Jahres. Es sind magische Tage, auf die ich mich jedes Jahr wieder freue.

Für viele Menschen aber haben diese Tage die Begeisterung und Sehnsucht aus früheren Tagen verloren. Das erlebe ich bei den Telefonaten in den letzten Tagen.

Was ist der Grund dafür, dass manche Menschen gerade diese Tage, die mit Freude und Frieden im Kreis der Familie und Freunde gefüllt sein sollten jetzt nicht mehr genießen? Wahrscheinlich kann man viel der Schnelllebigkeit und Hektik unserer Tage zuschreiben, aber das ist nicht der alleinige Grund.
Ich glaube, unsere Feiertage sollten wunderbar und mit unvergesslichen Momenten und Erinnerungen gefüllt sein. Wie also können wir sicherstellen, dass wir im Januar auf die vergangenen Feiertage mit großartigen Erinnerungen zurückblicken? Hier sind sechs Gedanken, die Ihnen helfen werden, die Feiertage im ursprünglichen Sinn des Wortes zu erleben.

Mäßigung

„Zu viel des Guten“ trifft für viele an den Feiertagen zu – zu viel Essen, zu viele Plätzchen und Süßigkeiten. Zu viele Termine. Mäßigung wird uns also helfen, die Feiertage zu genießen. Genießen Sie das Essen. Genießen Sie die Süßigkeiten. Genießen Sie die Partys und Veranstaltungen. Aber sind Sie diszipliniert genug, sich zurückzunehmen und manche Angebote abzulehnen. Wenn wir über die Stränge schlagen, verlieren wir die Chance, den Augenblick voll zu genießen. Aber wenn wir weniges genießen und nicht alles haben wollen, können wir die Fülle von dem genießen, was der Augenblick bietet.

Stelle keine zu hohen Erwartungen.

Viele Menschen sind von den Feiertagen frustriert, weil sie zu hohe Erwartungen haben. Sie erwarten schlichtweg zu viel von den Freunden und von der Familie. Sie erwarten in allem beschenkt zu werden, und wenn das nicht eintrifft, sind sie enttäuscht. Anstatt riesige Erwartungen für die kommenden Feiertage zu hegen, nehmen Sie die Dinge, wie sie kommen, und freuen Sie sich an so Vielem wie möglich. Und das bringt mich schon zum nächsten Punkt.

Freuen Sie sich an so Vielem wie möglich und vergessen Sie den Rest

Gehen Sie in die Weihnachtszeit mit der Haltung die Dinge zu nehmen, wie sie kommen. Sie können nicht andere Menschen und ihre Handlungen beherrschen. Wenn ein Familienmitglied die Grenzen Ihrer Geduld austestet, ignorieren Sie dies und konzentrieren Sie sich statt dessen auf die schöne Zeit mit anderen Familienmitgliedern. Wenn nicht alles perfekt ist – und das ist es ganz sicher nicht – genießen Sie das Schöne und lassen Sie den Rest außer Acht. Das Leben fühlt sich viel besser an, wenn man die Dinge ein bisschen leichter nimmt.

Machen Sie keine Schulden.

Schulden sind mörderisch. Sie stehlen einem die Freude am Leben. Überschreiten Sie deshalb zu den Feiertagen nicht Ihre finanziellen Möglichkeiten. Das letzte, womit Sie das Neue Jahr beginnen möchten, ist eine größere finanzielle Belastung. Sie müssen niemanden beeindrucken. Kaufen Sie Geschenke, die Sie sich leisten können und die Ihre Gefühle durch das Schenken zum Ausdruck bringen.

Gönnen Sie sich mehr Zeit für sich selbst.

Egal, wie viel Sie zu tun haben, gönnen Sie sich auf jeden Fall Zeit für sich selbst. Nehmen Sie sich Zeit zum Lesen. Nehmen Sie ein ausgiebiges Entspannungsbad. Gehen Sie spazieren. Verbringen Sie Zeit in der Stille vor einem Kaminfeuer. Hetzen Sie nicht durch die Feiertage und vergeuden Sie Ihre Energie. Ihr Geist und Körper brauchen Erholung. Legen Sie Wert darauf, dass Sie dafür Zeit haben.

Richten Sie Ihr Augenmerk auf das geistige Leben.

Letztendlich sind historisch gesehen die Feiertage Tage, an denen wir uns auf das Geistliche konzentrieren, unabhängig von unserer Tradition. Männer und Frauen sind mit einer natürlichen Sehnsucht auf das geistliche Leben geschaffen. In unserer Kultur neigen wir jedoch dazu, den Fokus vom Geistlichen abzuwenden; und dieser Trend hat sich auch in unsere Feiertage eingeschlichen. Legen Sie Wert darauf, Ihr geistliches Leben und ihr persönliches Wachstum aufzubauen. Das wird Ihnen ein Fundament geben und Ihnen helfen, den Anforderungen des Lebens zu begegnen.

Freunde, diese Zeit des Jahres ist eine weitere Gelegenheit, sich an die grundlegenden Wahrheiten des Lebens zu erinnern und die Zeit mit lieben Freunden und Familie zu genießen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne, erholsame und gesegnete Zeit.

frohe Weihnachten

Leading like a conductor – Führen wie ein Dirigent

Ich hatte letztes Wochenende in Budapest das Vergnügen den famosen Itay Talgam live mit den Ungarischen Symphonie – Orchester zu erleben. Er bringt es fertig, alle Nuancen unterschiedlicher Führungsstile sehr subtil und humorvoll zu erklären. Ich möchte Ihnen einen Teil dieses Erlebnisses gönnen, auch wenn es nicht so spektakulär ist wie mit einem Live-Orchester. Geniessen Sie es trotzdem und lernen Sie daraus.

[ted id=663 lang=de width=640 height=360]

Es ist an der Zeit – Teil 2

Ich zitiere auszugsweise Verena Kainrath: “ Selbständigkeit: Der hohe Preis der Freiheit!

Sie arbeiten auf eigenes Risiko und fühlen sich im sozialen Netz gefangen: Die Zahl der Einzelkämpfer unter den Unternehmern steigt

Erich Pichlers gute Zeiten als Architekt sind vorbei. Lukrative Aufträge sind rar, Familie und Büro leben von Reserven. Starke Einkünfte aus einem Jahr machen die Verluste davor und danach nicht wett. Er habe immer gute Arbeit geleistet, ist der Tiroler überzeugt, und sei im Job erfolgreich gewesen, doch mittlerweile beute er sich selbst aus. Mitarbeiter können sich er und seine beiden Kollegen schon lange nicht mehr leisten. Pichler ist seit bald 30 Jahren selbstständig, aber auch “ den jüngeren Architekten geht es heute nicht besser“.

Drei Jahrzehnte habe er seine Beiträge eingezahlt, um nun einen Pensionsanspruch von gerade einmal 813 Euro zu haben. So vielen Selbstständigen gehe es schlecht. Klar liege das mitunter auch an fehlendem Verkaufs-Know-how. Doch verdiene eine so große Zahl an Kleinen derart wenig, …sagt Martina Schubert, selbst Einzelkämpferin…

Das mittlere Jahreseinkommen eines ausschließlich selbstständig Beschäftigten beträgt 10.900 Euro, rechnet Schubert vor. Bei Frauen seien es lediglich 8000 Euro, Teilzeitarbeit inkludiert. Zehn Prozent der Ein-Personen-Betriebe würden von der Sozialversicherung wegen offener Rechnungen exekutiert; gepfändet dürfe bis unter das Existenzminimum werden, fährt sie fort.

Hoher Akademikeranteil

280.000 Einzelkämpfer schaffen sich in Österreich ihre Jobs selbst. Der Akademikeranteil unter ihnen ist hoch. Zum Zeitpunkt der Unternehmensgründung blicken sie auf im Schnitt 15 Jahre an Berufserfahrung zurück. Rund 40 Prozent jedoch geben nach den ersten fünf Jahren wieder auf.

Zwölf Prozent galten laut EU-Statistiken zuletzt als armutsgefährdet; sieben Prozent sind es generell bei den Erwerbstätigen.“ (Quelle: Verena Kainrath, DER STANDARD, 9.7.2012, Österreich)

Die Situation der Selbständigen ist also gar nicht so rosig, oder? Und doch ist Unternehmertum der einzige Weg zu Freiheit und finanziellem Wohlstand, speziell wenn wir an die Altersversorgung denken, wie eine amerikanische Studie zeigt. (Forrás: Social Security Administration. Office of Research and Statistics, January 1996 – Income of Population 55 or Older, 1994 U.S. Bureau of the Census, April 1996)

Es gibt Gottseidank Geschäftsmodelle, die es einem ermöglichen ein wirklich erfolgreiches Unternehmertum zu leben, ohne jeden Tag um seine Existenz fürchten zu müssen, sondern im Gegenteil die Chance auf wirklichen Wohlstand bieten. Wir nennen dies Micro-Franchise-Unternehmen. Mehr dazu im nächsten Teil, wenn es wieder an der Zeit ist.

PS: wer vorab schon Informationen möchte, sendet mir einfach ein Nachricht auf max@leben-mit-qualitaet.com

Webinare werden immer beliebter, warum?

Man kann sich auch als 50+Mensch neuen Medien nicht verschließen. Lebenslanges Lernen hält ohnehin fit, oder? Deshalb gönne ich mir Deutschlands erste professionelle Webinarausbildung.

Beindruckend was heute mit Webinaren möglich ist.
Sie profitieren von folgenden Vorteilen:
– sehr flexibel einsetzbar
– ortsunabhängig
– unbegrenzte Teilnehmerzahlen möglich
– höhere Verkaufsraten als klassisches Internetmarketing
– Expertenstatus wird unterstützt
– es fallen keine Reise – und Hotelkosten
– effizient

Mehr Infos finden zu einem Gratis-Seminar Sie hier: http://tinyurl.com/bp7mf82

Auch das Feedback der Teilnehmern ist sehr positiv. Die Menschen lieben es, sich ortsneutral und in sehr kurzer Zeit über interessante Themen zu informieren.

Wenn Sie dieses neue und tolle Medium auch für sich und / oder Ihr Unternehmen nutzen möchten, dann empfehle ich Ihnen unbedingt, das Live-Webinar PowerTraining von Marcel Schlee zu besuchen. Er ist professioneller Coach für Social Media und Internet-Marketing und der Webinar-Profi im deutschsprachigen Raum.

Einige der erfolgreichsten Internetmarketer nutzen sein Webinar Know-how. Hier ein Auszug seiner Webinar Coaching-Kunden

Ralf Schmitz – Der Affiliate König
lebt auf Mallorca und Florida
Ergebnis seit August 2011: über 10.000 Teilnehmer und ca. 200.000 € Umsatz

Thomas Klußmann Der Internet-Newcomer 2011
Ergebnis seit September 2011: 18.000 Webinarteilnehmer und 200.000 € Umsatz

Norbert Kloiber (Top Effektiv) – größtes Netzwerk auf Xing
Ergebnis seit August 2011: 21.000 Webinarteilnehmer und über 300.000 € Umsatz

Wenn Sie auch davon profitieren wollen, dann klicken Sie hier: http://tinyurl.com/bp7mf82

Top Executive Recruiters Agree: There Are Only Three True Job Interview Questions!

(Quelle: Forbes Magazin)

The only three true job interview questions are:

1.  Can you do the job?
2.  Will you love the job?
3.  Can we tolerate working with you?

That’s it.  Those three.  Think back, every question you’ve ever posed to others or had asked of you in a job interview is a subset of a deeper in-depth follow-up to one of these three key questions.  Each question may be asked using different words, but every question, however it is phrased, is just a variation on one of these topics: Strengths, Motivation, and Fit.

——————————————————————————————————————————————

Soweit die Aussagen im Forbes-Magazin. Sie decken sich mit meinen Erfahrungen, die ich die letzten 30 Jahre bei unzähligen Interviews gesammelt habe. Hierzu noch meine Ergänzungen:

zu 1.) Can you do the job? Hier geht es im Wesentlichen um Qualifikationen. Viele verstehen darunter jedoch meistens nur den fachlichen Part und vernachlässigen die sozialen und emotionalen Komponenten. Wenn Sie eine Entscheidung zwischen fachlicher Qualifikation und Charakter treffen müssen, entscheiden Sie sich immer für den Charakter. Die fachliche Qualifikation kann man schneller aufbauen, schlechte Charaktereigenschaften sind langfristig ein viel größeres Problem.

zu 2.) Will you love the job? Viele Menschen rackern sich heutzutage nur wegen des Geldes ab. Für die jungen Führungskräfte von heute ist es jedoch wichtig, dass ihnen die Arbeit Freude und Sinn gibt, dann sind sie auch zu Höchstleitungen bereit. Diese Tatsache verlangt nach innovativen Führungsmethoden und wahrem Leadership.

zu 3.) Can we tolerate working with you? Nicht jeder passt in die gleiche Unternehmenskultur. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, besonders wenn erfahrenere Führungskräfte eingestellt werden sollen. Damit kommt dieser Frage ebenfalls eine große Bedeutung zu, da sich sonst auf beiden Seiten schnell Unzufriedenheit und Frustration einstellt.

Auf einem Schild in einem Schaufenster las ich kürzlich: „Ich arbeite hier nur, weil mir gedroht wurde, dass man mir kündigt“. Soweit sollte man es nicht kommen lassen, oder?

Die Evolution in der Kommunikation

Zeit ist doch ein sehr begrenztes Gut, nicht wahr? Deshalb lohnt es sich mit neuen Kommunikationswerkzeugen zu arbeiten und Zeit zu sparen. I-talk 24 ist so ein Werkzeug, dass ich seit mehreren Monaten teste. Ich bin einfach begeistert davon, denn mehr Zeit ist mehr LEBENsqualität. Was ist also IHR Nutzen?

Zeitsparend – Sie bewältigen mehr Aufgaben am Tag

Geht es Ihnen auch so wie vielen Menschen? Sprechen fällt Ihnen leichter als das Tippen auf der PC Tastatur.
Selbst sehr geübte Texter brauchen ca. drei Minuten für die Erstellung einer kurzen Standardtextnachricht; für eine Sprachnachricht via i-talk24 sind es gerade einmal 15 Sekunden. Konsequent angewendet, erreichen Sie so ohne Anstrengung zwei Stunden mehr Zeit pro Tag. Angenommen, Sie erledigen mit Hilfe von i-talk24 mehr Aufgaben, erzielen bessere Ergebnisse und mehr Umsatz.

Einfach – Sprechen ist schneller als Schreiben

Neben dem Schreiben kostet auch die Kontrolle auf Rechtschreibfehler und grammatikalische Fehler sehr viel Zeit. Diese Probleme gehören nun dank i-talk24 endlich der Vergangenheit an. Denn Ihre Sprachnachrichten brauchen weder ein Komma oder sonstiges und haben auch keine Rechtschreibfehler.

Mehr Zeit fürs Wesentliche = Mehr Umsatz für Sie

„Wenn mich nicht so viel Kleinkram abhalten würde, hätte ich mehr Zeit für Wesentliches.“ Vielleicht kennen Sie solche oder ähnliche Aussagen? Mit i-talk24 schaffen Sie stets Ihre wichtigen Aufgaben, für mehr Umsatz: Ihr Team zur Besprechung motivierend einladen, Angebote nachfassen, Beziehungen pflegen, sich wertschätzend in Erinnerung rufen, z.B. für eine Veranstaltung, Aufgaben in einem Projekt delegieren und koordinieren, neue Dienstleistungen und Produkte vorstellen.

Übrigens dieses Produkt ist nicht nur für Privatpersonen geeignet sondern auch für Firmen und Unternehmer!

Und so hört sich das Ganze gesprochen an: http://s2c.eu/ml9ccu5tk0evh

 

1
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.