• +43 (0)676 43 72720
  • info@maximilian-mairhofer.com

Schlagwort-Archiv Glück

Drücken Sie auf’s Gas im Jahr 2016

Kaum zu glauben, wir sind schon auf der Zielgeraden des Jahres 2015! Schnell wie immer war ein Jahr vorbei. Es hat sich viel ereignet. Aus diesem Grund hatte ich kaum Zeit regelmäßig einen Blog zu schreiben. Wir haben unser neues Haus fertiggestellt und sind umgezogen, um nur eines der größeren Projekte zu nennen.

Die letzten Tage nahm ich mir Zeit über meine Ziele nachzudenken und vielleicht denken Sie auch gerade über Ihre nach.

Also nur für eine Minute möchte ich, dass Sie nochmals an Ihren letzten Neujahrsmorgen denken. Wenn Sie so gestrickt sind wie ich hatten Sie ebenfalls große Hoffnungen und Erwartungen an dieses Jahr. Es brodelte Begeisterung in Ihrem Körper und alle Arten von Ideen summten im Kopf.

Lassen Sie mich nun fragen …

  • Haben Sie die Ernährung auf „gesund“ umgestellt und fühlen sich pudelwohl?
  • Verdienen Sie mehr Geld?
  • Besitzen Sie nun das neue Auto? … Oder das neue Haus von dem Sie träumten?
  • Haben sich Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen deutlich verbessert?
  • Sind Sie mit Ihrem Leben rundum zufrieden?

Nun, wenn Sie zu 97% der Bevölkerung gehören, dann wird Ihre Antwort auf die obigen Fragen NEIN sein.

Aber ich glaube nicht, dass Sie zu diesen 97% der Bevölkerung gehören. Ich glaube, Sie sind anders … speziell …besonders.

Halten Sie nicht an den Dingen des Jahres 2015 fest, lassen Sie diese los. Sie werden Ihnen im neuen Jahr nicht dienlich sein. Lassen Sie Ihre Fehler, ihre Enttäuschungen, Ihre Ängste und Ihre schlechten Beziehungen zurück.

Lassen Sie Ihre schlechten Gewohnheiten zurück, die Ihnen nicht helfen, wie: Anschuldigungen, „Aufschieberitis“, Trägheit, Motivationsdefizit, sich mit anderen ständig vergleichen, die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Wenn Sie etwas zurücklassen schaffen Sie Raum für etwas Neues, was in Ihr Leben kommen kann. Etwas Aufregendes, etwas Positives, das Ihrem Leben Sinn gibt und Sie Ihre Ziel erreichen lässt.

Jetzt ist nicht die Zeit, um auf die Bremse zu treten. Jetzt ist die Zeit, um den Fuß auf das Gaspedal zu setzen und das anzustreben, was Sie wirklich wollen. Erreichen Sie alle die Vorsätze für das neue Jahr, die Sie sich vornehmen. Denken Sie an die Begeisterung als Sie diese formulierten, halten Sie an dieser Begeisterung fest und realisieren Sie 2016 Ihre Pläne!

Ich bin hier, um Ihnen im Jahr 2016 zu helfen. Ich kann Ihnen etwas von dem Druck nehmen, indem ich Ihnen eine klare, einfache und effektive Strategie zeige, die Sie verwenden können, um jedes Ihrer Ziele zu erreichen.

Klicken Sie einfach hier, für weitere Informationen, wie ich Sie unterstützen kann.

Ihre persönliche Einstellung entscheidet!

attitudeIch bin persönlich ein Fan von Jim und möchte Ihnen deshalb seine Sicht zu diesem Thema unverändert weiter geben!

Attitude is Everything (by Jim Rohn)

The process of human change begins within us. We all have tremendous potential. We all desire good results from our efforts. Most of us are willing to work hard and to pay the price that success and happiness demand.

Each of us has the ability to put our unique human potential into action and to acquire a desired result. But the one thing that determines the level of our potential—that produces the intensity of our activity and predicts the quality of the result we receive—is our attitude.

Attitude determines how much of the future we are allowed to see. It decides the size of our dreams and influences our determination when we are faced with new challenges. No other person on earth has dominion over our attitude. People can affect our attitude by teaching us poor thinking habits or unintentionally misinforming us or providing us with negative sources of influence, but no one can control our attitude unless we voluntarily surrender that control.

No one else „makes us angry.“ We make ourselves angry when we surrender control of our attitude. What someone else may have done is irrelevant. We choose, not they. They merely put our attitude to a test. If we select a volatile attitude by becoming hostile, angry, jealous or suspicious, then we have failed the test. If we condemn ourselves by believing that we are unworthy, then again, we have failed the test.

If we care at all about ourselves, then we must accept full responsibility for our own feelings. We must learn to guard against those feelings that have the capacity to lead our attitude down the wrong path and to strengthen those feelings that can lead us confidently into a better future.

If we want to receive the rewards the future holds in trust for us, then we must exercise the most important choice given to us as members of the human race by maintaining total dominion over our attitude. Our attitude is an asset, a treasure of great value, which must be protected accordingly. Beware of the vandals and thieves among us who would injure our positive attitude or seek to steal it away.

Having the right attitude is one of the basics that success requires. The combination of a sound personal philosophy and a positive attitude about ourselves and the world around us gives us an inner strength and a firm resolve that influences all the other areas of our existence.

Wir entscheiden nun mal wie wir die Dinge sehen und unsere Einstellung dazu. Viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Ziele!

Dankbarkeit, die Tür zum Glück…

Ein großer Teil neuerer Arbeiten zeigt, dass Menschen, die dankbar sind, sich subjektiv besser fühlen.

  • Dankbare Menschen sind glücklicher, weniger depressiv, weniger unter Stress, und zufriedener mit ihrem Leben und ihren sozialen Beziehungen.
  • Dankbare Menschen haben auch ihre Umgebung, ihr persönliches Wachstum, ihren Lebenssinn und ihr Selbstwertgefühl besser unter Kontrolle.
  • Dankbare Menschen haben mehr positive Möglichkeiten mit den Schwierigkeiten in ihrem Leben umzugehen, bitten andere Menschen wahrscheinlicher um Unterstützung, wachsen anhand dieser Erfahrung und verwenden mehr Zeit, um zu planen, wie sie mit dem Problem umgehen sollen.
  • Dankbare Menschen haben auch weniger negative Bewältigungsstrategien, versuchen weniger leicht, das Problem zu vermeiden oder wegzudefinieren.
  • Dankbare Menschen schlafen besser, vermutlich weil sie weniger negative und mehr positive Gedanken vor dem Einschlafen haben.

Sehen Sie sich das kurze Video an….Youtube

Dankbarkeit hat offenbar eine der stärksten Beziehungen zur psychischen Gesundheit von allen Charakterzügen. Zahlreiche Studien legen nahe, dass dankbare Menschen meist glücklicher und weniger gestresst oder deprimiert sind.

In einer Dankbarkeitsstudie wurde den Teilnehmern per Zufall eine von sechs therapeutischen Interventionsmöglichkeiten zugeteilt, die die allgemeine Lebensqualität heben sollten (Seligman et. al., 2005). Man fand, dass von diesen Möglichkeiten der größte Kurzzeiteffekt durch einen „Dankbarkeitsbesuch“ bewirkt wurde, wo die Teilnehmer irgendeinem Menschen aus ihrem Lebensbereich einen Dankesbrief schrieben und überbrachten. Diese Intervention ergab eine zehnprozentige Erhöhung der Glücklichkeitspunkte und eine signifikante Verringerung der Depressionspunkte, und diese Veränderungen hielten bis zu einen Monat nach dem Besuch an. Der größte Langzeiteffekt von diesen sechs Möglichkeiten wurde durch das Schreiben von „Dankbarkeitstagebüchern“ bewirkt, wo die Teilnehmer gebeten wurden, jeden Tag drei Dinge aufzuschreiben, für die sie dankbar waren. Die Glücklichkeitspunkte dieser Teilnehmer wurden mehr und stiegen weiter an, während sie periodisch nach dem Experiment getestet wurden. Die größten Erfolge stellten sich gewöhnlich sogar etwa sechs Monate nach dem Beginn der Untersuchung ein. Diese Übung war so erfolgreich, dass viele Teilnehmer – obwohl nur gebeten, das Tagebuch eine Woche lang zu führen – das Tagebuch noch lange weiterführten, als die Studie zu Ende war. (Quelle Wikipedia)

Es ist oft so einfach DANKE zu sagen, auch wenn Dinge nicht perfekt gelaufen sind.

Ich ermutige Sie am Jahresende dankbar zu sein und es auch anderen Menschen zu zeigen. Probieren Sie es aus!

Genießen Sie die Feiertage und freuen Sie sich auf ein tolles 2014.

Ihr Maximilian Mairhofer

Es ist an der Zeit!

Wir alle wollen mehr Zeit.

Für die Familie. Für unsere Freunde. Für uns. Um kreativ zu sein. Um Spaß zu haben. Um zu relaxen. Um das zu tun was einem wirklich wichtig ist. Geht es Ihnen nicht ebenso?

Doch Zeit ist nicht gleich Zeit.

Auf den ersten Blick ist Zeit die demokratischste Sache der Welt – es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen, sie erfüllt unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse, folgt stets einem geradlinigen Verlauf und doch hat jeder Mensch, ob arm, ob reich, ob dick oder dünn, groß oder klein jeden Tag exakt dieselbe Anzahl an Stunden zur Verfügung.

Es kommt also drauf an wie wir unsere Zeit nutzen. Der nachfolgende kurze Film soll einstimmen auf einige wichtige und zugleich paradoxe Aspekte  „unserer“ Zeit.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=4qvpeRC2_Ss?rel=0&w=420&h=315]

Mehr dazu wird folgen!

Der Film deines Lebens!

Heute erhalten Sie von mir die Empfehlung eines ganz besonderen Films:
[youtube http://www.youtube.com/watch?v=2NhSfG9FRsg&w=560&h=315]

Der Film ist gut gemacht, finde ich! „Der Film Deines Lebens“ ist ein „echter“ Spielfilm – ohne Interviews im Film oder Ähnlichem. Im Rahmen der Handlung werden die 7 Spielregeln des Lebens für mehr Lebensqualität, Erfolg und Glück im Leben eindrucksvoll vorgestellt! Ich denke, es wird Ihnen ähnlich wie mir ergehen – die Beispiele sind emotional und eindrucksvoll und berühren dadurch im Inneren. Sie bringen uns so zum Nachdenken über die eigenen Verhaltensweisen wodurch Wege aufgezeigt werden, wie verschiedene Dinge besser gemacht werden können.

Mehr Details wo es den Film gibt finden Sie rechts im Blog.

Viel Spass beim Ansehen dieses anregenden Films.

Was werden Sie am Ende Ihres Lebens bereuen?

Eine australische Krankenschwester hat über Jahre notiert, was Sterbende an ihrem Leben am meisten bereuten. Das Ergebnis hat mich persönlich nicht überrascht. Die Frage ist nur, muss ich mich damit erst auf dem Sterbebett auseinander setzen? (Buchempfehlung nebenan)

Hier sind die top-five-Antworten:

An 5. Stelle: „Hätte ich mir doch nur erlaubt, glücklicher zu sein.“

Die meisten Menschen hätten nicht erkannt oder erkennen wollen, dass man bewusst glücklich sein könne. Viele Glaubenssätze zwingen uns zu einem Leben in der Gemütlichkeit des Gewohnten. Die Menschen gaukeln sich etwas vor und betrügen sich selbst, wenngleich sie in ihrem Innersten es eigentlich anders wollen.

An 4. Stelle: „Hätte ich nur den Kontakt zu meinen Freunden erhalten“

Am Ende überkommen einen oft die Sehnsucht nach alten, doch verlorenen Freunden, und auch die Reue, Kontakte irgendwann nicht weiter gepflegt zu haben. Am Zuwachs von facebook und Co erkennen wir wie wichtig menschliche Beziehungen sind.

An 3. Stelle: „Hätte ich nur den Mut gehabt, meine Gefühle zu zeigen“

Beobachten wir nicht oft an uns selbst, dass wir des lieben Friedens willen oder aus Angst vor „mächtigeren“ Personen unsere Gefühle unterdrücken? Oft schauen wir zurück auf ein „mittelmäßiges Leben“, welches wir ohne Entfaltung unserer Fähigkeiten, Möglichkeiten, Träume und Wünsche geführt haben.

An 2. Stelle: „Hätte ich doch bloß nicht so viel gearbeitet“

Dieser Satz kam von jedem Mann, schreibt die Autorin. Sie hätten die „Tretmühle Arbeit“ bedauert, die mangelnde Zeit für Familie, Kinder und sich selbst. Auch Menschen die Karriere machten bereuten dies. (Gottseidank habe ich das noch früh genug erkannt!)

An 1. Stelle: „Hätte ich doch bloß den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu führen“

JEDER beklagte unerfüllte Träume, sie wiegen schwerer als die erfüllten! Viele hätten ihre Träume kaum zu Hälfte erfüllt. Das liegt oft an der Trägheit die Komfortzone zu verlassen, aber auch massiv daran, dass man anderen MACHT über sich einräumt. Viele Menschen gehen durchs Leben und tun die meiste Zeit Dinge, von denen sie glauben, dass andere sie von ihnen erwarten.

Was wollen Sie nun tun? Ein „selbstbestimmtes Leben“ führen oder sich in die Reihe dieser Menschen einordnen? Unser Leben ist zu kurz, als sich darüber nicht ernsthafte Gedanken zu machen, oder?

Falls Sie Literatur für einen Ausweg suchen, empfehle ich Ihnen dieses kürzlich erschienene Buch: „Die sicherste Währung der Welt ist der Mensch…, siehe nebenan… oder Sie senden mir einfach eine persönliche Nachricht.

Were you born to be a winner?

I think that man was designed for accomplishment and endowed with the seeds of greatness. I believe that almost as much as I believe in God.

What I mean when I make that statement is that man has the opportunity to achieve greatness and is able to make it happen. Every person has unique gifts, and those gifts give him or her the power and the opportunity to accomplish great things, if he or she learns how to use those gifts and channel them in the right direction. Now you might say, “Max if that’s true, why doesn’t everyone achieve greatness?” Actually, that answer is easy. Everybody doesn’t want to be great, and many people who want to be great aren’t willing to do the work to make it possible! But you need to know 5% is talent or gift but 95% is practice and training.
Psychologists will tell you in a minute that you invariably and inevitably move toward the strongest impression in your mind. The impressions that are most vivid in your mind are the things you want to do. That’s why desire is so powerful and plays a big role in planning. If you really want to do something, it means that it’s something you are going to think about most of the time. When you constantly think about something, you talk about it all the time and you get lots of new ideas about how to make it happen. When you have lots of ideas about something, it makes planning easier and more enjoyable. Desire also makes you willing to become accountable for your plan, and that makes you more willing to create the plan you need to win.
What this means is that desire is the catalyst that enables a person with average ability to compete and win against others with more natural talent. Everyone has the potential; it’s what you do with that potential that really matters. Nothing is more inspiring than a person with seemingly mediocre talent rising against the odds to become a champion by way of hard work, effort, and perseverance toward their goals. Obviously, raw talent is important, but the difference-maker between first and the rest of the pack is usually desire, hard work, practice and the discipline to finish the tasks.
I’ve spent my life working, thinking, living, and caring for my family. I’ve learned why some people do better than others. My philosophy on winning and motivation is summed up by saying that you were born to win, but in order to be the winner you have to plan to win and prepare to win before you can expect to win. But to be honest I had to learn it myself the last couple of years.
Desire and believe gives you the power to run the last one hundred meters of a marathon when you think even one more step is impossible! Believe gives you the will to do the tough things other people may not be willing to do. Desire and believe are the mothers of motivation, because this is where motivation is born. They will pull you across the finish line and give you victory!

Wie wird das neue Jahr für Sie?

Wie wird dieses Jahr wohl werden? Am Jahresanfang stellt sich der eine oder andere diese Frage, oder?

Möchten Sie in 2012 erfolgreicher werden?

Möchten Sie bessere Ergebnisse erzielen?

Möchten Sie nicht nur mehr über die Runden kommen?

Möchten Sie beginnen, an einem erfüllten Leben zu arbeiten?

Dann gibt es nur eine Antwort: arbeiten Sie an Ihrer persönlichen Entwicklung und nutzen Sie eine erfolgreiche Strategie!
Persönliche Entwicklung ist der Beginn eines Prozesses, der ein Leben lang anhält. Indem Sie laufend daran arbeiten, sich Ihrer eigenen Ressourcen bewusst zu werden, entdecken Sie immer wieder neue Möglichkeiten, durch die Sie Ihr Potential voll entfalten können.
Diese kontinuierliche Arbeit kann, ohne richtige Erfolgserlebnisse und die Hindernisse denen man begegnet, frustrierend werden.
Wenn Sie genug von dieser Frustration und den Hindernissen haben und Sie dazu bereit sind Ihre wichtigste Ressource – Ihren Verstand – einzusetzen, dann darf ich Ihnen jetzt folgende Frage stellen:
Sind Sie bereit das Geheimnis zu erfahren, das zu Glück, Wohlstand und Erfolg führt? Sind Sie bereit dafür auch etwas zu tun? Sind Sie bereit dafür an Ihrer Einstellung zum Leben zu arbeiten? Kontaktieren Sie mich persönlich, schreiben Sie mir eine Nachricht oder besuchen Sie mich auf XING.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=yvtUByxnrGU&hl=en_US&feature=player_embedded&version=3]

Ist das Arbeit?

Immer wenn diskutiert wird, ob es Sinn macht bei einer Networking-Firma anzufangen oder einer regulären Arbeit nachzugehen, dann hört man zur Verteidigung des langweiligen 8 -17 Uhr-Jobs oft: „Es gibt noch Wichtigeres im Leben als Geld“.  Diese Menschen haben natürlich Recht. Es gibt genug Beweise dafür, dass Glück mit Reichtum oft wenig zu tun hat. Die Menschen erfahren eine viel größere Erfüllung in guten Beziehungen und dem Bewusstsein über den Sinn und Zweck ihres Lebens. Geld zählt natürlich auch, ist aber nicht mehr so bedeutend, sobald die grundlegenden Bedürfnisse gedeckt sind.

Statistiken zeigen, dass die meisten Menschen, die sich einer Networking-Firma anschließen nie einen großen Zahltag erleben. Viele durchschnittlich erfolgreiche Networking-Firmen machen nur eine kleine Gruppe von Menschen wirklich reich. Die Auswahl der richtigen Partnerfirma ist daher von langfristiger Bedeutung.  Soweit meine Recherchen ergeben haben, hat beispielsweise die Firma Nu Skin Enterprises bereits mehr als 6 Milliarden Dollar an tausende von Partner auf der ganzen Welt ausbezahlt, aber das ist vermutlich eine Ausnahme. Allerdings sollte Geld nicht der einzige Motivator sein, für die Entscheidung ein Networking-Geschäft zu beginnen.

Nun sieht es vielleicht so aus, als ob ich den 8-17Uhr-Job bevorzugen würde, das Gegenteil ist jedoch der Fall.  8- bis 10-Stunden-Arbeit sind eine ganze Menge in einem Lebenstag, denn dazu kommen noch einige Stunden um zur und von der Arbeit nach Hause zu fahren, sich vorzubereiten und wieder abzuschalten. Schrecklich ist es, wenn man dazu noch eine langweilige Arbeit hat, welche einem die letzte Energie raubt und schlimmstenfalls in den burn-out treibt. Warum sollte man dieses Arbeitsleben in dieser Art weiterführen? Für manche Menschen ist es leider die einzig vorstellbare Option, aber für solche die „smart“ genug sind gibt es einen Ausweg.

Anstatt sein Lebensarbeitszeit mühsam hinter sich zu bringen, sollte man doch besser  jede Minute wertvoller machen. Warum sucht man sich nicht eine Aufgabe, die man genießt, die Spass und Sinn macht? Natürlich ist das leichter gesagt als getan, aber es ist nicht unmöglich.

Im Allgemeinen ist  feststellbar, dass die Arbeit in traditionellen Unternehmen immer sinnleerer wird und unser Leben belastet. Natürlich gibt es in kleineren Unternehmen oft bessere Arbeitsbedingungen. Aber auch hier erlebe ich immer öfter, dass die Unternehmer gerade so viel bezahlen, dass die Angestellten nicht kündigen und die Mitarbeiter gerade so viel arbeiten, um nicht gekündigt zu werden.

Wenn Ihre Arbeit Sie nicht glücklich macht und mit Energie füllt, warum gehen Sie immer noch hin?

Ich kann niemanden garantieren eine perfekte Alternative zu bieten, aber eventuell sollten Sie darüber nachdenken, etwas Neues zu versuchen.

Ich genieße es, wenn meine Partner tolle Ergebnisse erzielen und jeden Tag ihren Zielen einen Schritt näher kommen. Ich liebe es andere Menschen erfolgreich zu machen.

Denn, es gibt in der Tat wichtigere Dinge im Leben als nur  Geld!

Mit 50 ist man erst reif für die Gesellschaft!

Viele Menschen denken bereits mit 50 an die Pension oder Rente. Was erwartet einen dann? Seinen Lebensunterhalt von den geringen Alimentationen des Staates zu fristen? Wie wir wissen, ist dies die unsicherste Zukunft, die man sich vorstellen kann. Also warum nicht nochmal richtig durchstarten? Was würde sich alles bewegen lassen, wenn wir Erfahrenen nochmal so richtig Gas geben würden? Zu meinem fünfzigsten Geburtstag wurde mir ein Ständchen gesungen, welches auf diesem Original basiert. Es drückt aus, dass wir in den besten Jahren sind und am Beginn unserer 2. Lebenshälfte, let’s rock’n roll! [youtube http://www.youtube.com/watch?v=C-eC07lWhss&w=560&h=345]

Worauf es ankommt …

Ein Fremder fragte auf der Straße einen alten Mann: Sag mal: „Welche großen Männer wurden in dieser Stadt geboren? “ Der weise Mann antwortete: „In dieser Stadt kommen nur Kinder zur Welt.“

Überall auf der Welt kommen Kinder zur Welt, keine großen Männer, keine großen Frauen, ganz einfach Kinder. Und aus einigen davon wird etwas Großes. Woran wird das wohl liegen? Ich meine es hängt nicht davon ab, wer deine Eltern sind. Das wurde schon tausende Mal bewiesen. Es hängt auch ganz sicher nicht davon ab, auf welcher Seite der Stadt du geboren bzw. aufgewachsen bist. Auch ist die Ausbildung sekundär.  Es ist auch unabhängig von deinen Talenten oder gar davon, ob du Geld hast oder nicht. Nein, das alles sind nicht die wesentlichen Dinge. Es gibt ja viele sehr talentierte Menschen mit exzellenter Ausbildung, die im Leben nicht weiterkommen.

Worauf kommt es dann wirklich an, ob jemand – klein begonnen – als große Persönlichkeit sein Leben auf dieser Erde beendet? Man könnte jetzt sagen: Das hängt ab von deinen Zielen. Gut, das stimmt in gewisser Weise. Oder von deinem Denken. Ja das spielt ganz sicher eine große Rolle. Oder von den Chancen, die dir begegnen. An Chancen mangelt es keinem Menschen, wenn er sie nur sehen und zugreifen würde.

Worauf kommt es dann an? Ich bin davon überzeugt, dass es ganz besonders darauf ankommt, was du für dich selbst in deiner Zukunft siehst. Auf deine Perspektiven, die du für dein eigenes Leben hast. Eine Perspektive, die du dir selbst gibst, für die du dich entscheidest. Was siehst du vor deinem geistigen Auge für deine Zukunft? Siehst du die Berufung Gottes für dich oder nur die Umstände, die versuchen sich dagegenzustellen. Das ist das, was dann auch geschieht.

Also hören wir auf uns über die Umstände zu beklagen und zu beschweren und übernehmen Verantwortung für unser Leben.

(in Anlehnung an Karl Pilsl)

1
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.